Direktkandidat Michael E. Stein im Interview

22. Juli 2021 Interviews, Magazin

Vor 25 Jahren ist Michael E. Stein, 60 Jahre alt, ins wunderschöne Hamburg gezogen. Er wohnt im Stadtteil Wandsbek, für den er als Direktkandidat in den Bundestag ziehen möchte. Als Objektmanager ist er für die Freie- und Hansestadt Hamburg tätig. Sein breitgefächertes Interesse gilt schon lange der Politik und der Auswirkung politischer Entscheidungen auf unsere Gesellschaft.

Michael, warum bist du in dieBasis eingetreten?

Schon seit langen Jahren verfolge, beobachte und analysiere ich, wie ein wundervolles Land, das alle Möglichkeiten hat, dramatisch an Demokratie verliert und in die schwerste Krise seit dem zweiten Weltkrieg getrieben wird. Vieles, was kluge Köpfe während der letzten vier Jahrzehnte prognostiziert haben, ist eingetroffen. Sei es die Schere zwischen Arm und Reich, die unkontrolliert wachsende Macht der Großunternehmen und der Finanzwelt oder das Auslagern wichtiger Produktionen in politisch unsichere Länder, was uns Menschen hierzulande in lebensbedrohliche Krisen führen kann. Nehmen wir zwei explizierte Beispiele: Die Produktionen von Mikrochips – diese werden heute in fast allen elektronischen Bauteilen verwendet wie in der Medizin oder der Telekommunikationstechnik – sowie die Herstellung wichtiger Grundsubstanzen für Medikamente.  Auch der unkontrollierte Einfluss von Lobbyisten auf die Politik stellt meines Erachtens eine erhebliche Bedrohung dar, weil damit die Wirtschafts- und Finanzmacht die politischen Entscheidungen massiv beeinflussen kann. Jedoch sollte die Politik als rechtsstaatliches Medium umgekehrt genau diese steuern und regulieren.

Welche Bedeutung haben die vier Säulen, die diese Partei tragen, für dich persönlich und welche Säule ist dir die wichtigste?

Die vier Säulen, man könnte sie auch das Grundgesetz der Basisdemokratischen Partei nennen, sind die einzigen Werkzeuge, die dieses Land in eine gemeinschaftliche, sichere und lebensfähige Zukunft führen können. Dabei bedingen Freiheit-Machtbegrenzung-Achtsamkeit-Schwarmintelligenz sich gegenseitig. Die Freiheit aller Menschen kann nur gegeben sein, wenn jeder mit sich und allen anderen achtsam umgeht. Wenn die Macht begrenzt ist und wenn alle Gesellschaftsschichten am politischen Geschehen beteiligt sind, können wir die sogenannte Schwarmintelligenz für uns nutzen. Nur zusammen mit den anderen Säulen kann jede einzelne Säule dauerhaft existieren.

DieBasis ist noch eine neue Partei. Wie siehst du die Position der Partei und wie ist dein persönlicher Ausblick?

Alle Vertreter der Basisdemokratischen Partei, wie auch ich, setzten sich mit großer Kraft dafür ein, dass dieBasis in den Bundestag zieht und damit das politische Geschehen in Zukunft positiv verändert. Doch wir benötigen auch den Mut der Wähler, sich alle politischen Bereiche genau anzuschauen, wie unsere tatsächliche soziale-, wirtschaftliche und rechtliche Situation sich derzeit in Deutschland darstellt und was dies für unser aller Zukunft letztendlich bedeutet. Keine Stimme an dieBasis ist verloren, um großartiges Geschehen lassen zu können.

Du hast dich bereit erklärt, für dieBasis in den Bundestag zu gehen. Was möchtest du dort bewirken und erreichen?  

Wir brauchen in unserem Land eine Politik, die den Menschen die Tatsachen objektiv darlegt. Bevor man große politische Veränderungen anstrebt, muss eine unabhängige Bestandsanalyse durchgeführt werden und zwar auf allen politischen Ebenen. Mit zu den wichtigsten Bereichen gehören die jetzigen ungeheuren Schulden der BRD. Denn Kapital spielt eine wichtige Rolle im gesamten Gesellschaftsleben. Ich möchte, dass wir den Menschen eine großangelegte Bestandsanalyse verständlich präsentieren, um eine gemeinsame, ausgewogene und nachhaltige Lösung der Probleme zu finden. Dies kann dieBasis nur effektiv aus dem Bundestag heraus erfüllen und darum brauchen wir jede einzelne Wählerstimme.

Was ist deine Botschaft an die Hamburger Bürger und vielleicht auch an ganz Deutschland?  

Die Basisdemokratische Partei ist derzeit die einzige und gleichzeitig eine großartige Chance für uns in Deutschland, für uns in dieser wunderschöne Stadt Hamburg und selbst für ganz Europa, Politik neu zu denken, neu zu arbeiten und neu zu gestalten. Ich meine: Heraus aus den Hinterzimmern der etablierten Politik und hinein in die Wohnzimmer der Menschen! Für eine wirkliche und wahrhaftige Zukunft. Damit das Leben für alle Menschen lebenswert, sicher und nachhaltig wird. WER DEMOKRATIE SAGT UND LIEBE NICHT MEINT IST KEIN DEMOKRAT!!!