Lasst unsere Kinder in Ruhe!

10. August 2021 Statements, Aktuelles

Maskenpflicht für Kinder sofort beenden!

Kinder wollen gesehen werden. Kinder müssen gesehen werden. Seit mehr als einem Jahr müssen Kinder Masken ab dem sechsten Lebensjahr in verschiedenen Lokalitäten aufsetzen. Seit einem halben Jahr sind in Hamburg Masken auch im Unterricht für Schulkinder Pflicht. Sie erleben damit täglich aufs Neue, dass sie gefährlich sind und dass ihre Mitschüler, ihre Freunde Gefahren darstellen. Man braucht weder Psychologe noch Prophet sein, um zu wissen, dass dies schwerwiegende Auswirkungen in der Entwicklung der Kinder mit sich bringen wird. Der Hamburger Senat hat beschlossen, dass dies auch nach den Sommerferien bleiben soll. Ich bin mir sicher, dass sich ohne Druck auf den Senat mindestens bis zum kommenden Frühling nichts ändern wird. Ich dagegen fordere: Die Maskenpflicht für Kinder muss sofort beendet werden! Daher unterstütze ich die Petition „Kinder gehören maskenfrei“ aus Mecklenburg-Vorpommern und möchte sie auf Hamburg ausweiten.

Man muss nicht erst Studien bemühen, die belegen könnten, dass das lange Maskentragen bei Kindern gesundheitsgefährdend ist. Ich möchte schon früher anfangen und habe von Beginn an stets gefragt: Warum sollten Kinder Masken im Unterricht tragen? Kinder sind so gut wie gar nicht von einer Corona-Infektion gefährdet. Offizielle Studien besagen, dass in Deutschland lediglich elf Kinder mit einer Covid-19-Infektion verstorben sind, wobei acht davon auch eine schwere Grunderkrankung hatten. Berichte von Long-Covid-Beschwerden bei Kindern werden zur Panikmache genutzt, ernstzunehmende belastbare Studien sind noch nicht veröffentlicht. Die Inzidenz-Entwicklungen in den skandinavischen Ländern zeigt es eindeutig: Die fehlende Maskenpflicht bei Kindern war nicht für die steigenden Infektionszahlen verantwortlich. Stattdessen haben diese Länder offenbar schlichtweg einen anderen Blick auf ihre Kinder und eine andere Wertschätzung eben dieser als wir in Deutschland, denn dort regieren ja nicht etwa „Corona-Leugner“: Dort akzeptiert die Gesellschaft – bei ähnlicher Risikoeinschätzung des Pandemiegeschehens – aber im Zweifel das Risiko, dass durch diese fehlende Maskenpflicht und einhergehende Ansteckungsgefahr für die gefährdeteren Erwachsenen ausgehen könnte. Und zwar um die Jüngsten unserer Gesellschaft zu beschützen und ihnen eine so bestmögliche unbeschwerte Entwicklung auch in Krisenzeiten zu ermöglichen. Wir hingegen legen unseren Kindern eine unerträgliche Verantwortung auf. Sagen ihnen sogar, dass sie verantwortlich dafür wären, dass sie Oma und Opa nicht mehr sehen dürften, wenn sie gegen Regeln verstoßen. Und das fortwährend seit über anderthalb Jahren.

Kinder müssen sich sehen können, müssen ohne Barriere lernen können, das Lachen muss anstecken können, soziale nonverbale Interaktionen sind immens wichtig. Daher ist es unerträglich, dass die Hamburger Politiker den Kindern eine ungestörte Entwicklung vorenthält. Es ist nahezu ein Verbrechen an der nachfolgenden Generation, dass die Eltern dies zulassen. Ich rufe alle Eltern auf, dagegen vorzugehen. Ich fordere alle maßgeblichen Politiker auf, die Maskenpflicht für Kinder sofort zu beenden.

Hier geht es zur Petition

Autor: Kai Lüdders, Listenkandidat für dieBasis