Zerstörte Plakate und anonyme Angriffe – aber auch viele interessierte Bürger

3. September 2021 Aktuelles, Bundestagswahl

Reaktionen auf dieBasis Hamburg im Wahlkampf

PRESSEMITTEILUNG, Hamburg, den 2. September 2021

Die neue Basisdemokratische Partei Deutschland hat laut Bundeswahlleiter die Voraussetzungen zur Beteiligung an der Bundestagswahl 2021 erfüllt.

Entsprechend hat der Landesverband dieBasis Hamburg wie alle anderen Parteien begonnen, in der Hansestadt Präsenz zu zeigen. Die Partei wirbt mit ihren Grundwerten Freiheit, Achtsamkeit, Machtbegrenzung und Schwarmintelligenz, drängt auf eine Rückkehr zum Grundgesetz und stellt insbesondere die Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen infrage. Die Resonanz an den Infoständen ist zum Teil deutlich positiv.

Doch seit Beginn ihrer Wahlkampf-Aktionen leidet die junge Partei auch unter massiven kriminellen Attacken. Etwa die Hälfte aller bisher gehängten Wahlplakate wurde zerstört, an Infoständen tauchen häufig schwarz gekleidete Personen auf, um die Parteiaktivisten lautstark zu beleidigen. Jüngster trauriger Höhepunkt war ein Buttersäure-Angriff. Die weitere Arbeit am Infostand konnte an diesem Tag nur mit Polizeischutz durchgeführt werden.

Täter auf der Flucht: Buttersäure-Anschlag auf Wahlstand! | Regional | BILD.de

Der Vorstand des Landesverbandes verurteilt solche Angriffe entschieden. „Es kann nicht sein, dass einzelne gewaltbereite Personen versuchen, die Entscheidung des Bundeswahlleiters zu bekämpfen und uns mit Gewalt am Wahlkampf zu hindern“, so Vorstandsvorsitzender Dieter Höschel.

Gegen alle Täter wird bereits polizeilich ermittelt.